Warum heißen wir überhaupt 80% MEHR?

Oftmals strebt der moderne Homo Sapiens nach Perfektion. Die Gründe sind mannigfaltig: Erziehung, Schulsystem, Vorbilder, Werbung…

 

Der Anspruch, perfekt sein zu wollen, ist ungünstig, wenn wir gleichzeitig ein glückliches Leben führen möchten. Das Problem: das Ziel ist nicht zu erreichen. Entweder werden wir permanent enttäuscht, fühlen uns ständig wie getrieben oder geben gleich auf.

 

Perfektion wären die 100%.

 

Warum MEHR?

Wir glauben, dass es günstiger ist, sich auf ein stetes „besser werden“ zu konzentrieren, ohne die 100% jemals erreichen zu müssen. So bleiben wir wach, erreichen aber ständig die kleinen Ziele. Wir wollen ständig ein wenig mehr Gesundheit, ein wenig mehr Lebensqualität, ein wenig besser werden, ein wenig MEHR

 

Warum 80%?

Sicherlich kennst Du das Pareto-Prinzip: Die entscheidenden 20% der Dinge tun, um 80% zu erhalten.

 

Wir begnügen uns lieber mit der 80%. Aber diese wollen wir in allen wichtigen Bereichen des Lebens erreichen - um so auf Dauer die Lebensqualität zu bekommen, die wir verdient haben!

 

Im Grunde müssten wir also "wir wollen wachsen, dabei reichen uns die entscheidenden 80% uns aus" heißen. Das klingt nur nicht so toll.

 

Zu den Themen Perfektion und Pareto Prinzip hat Heiko auch einige Blogs geschrieben. Nach dem Lesen wirst Du Dich fragen: Wieso nicht 64% MEHR?